Brotzeit 2016

Brotzeit skaliert14

Brotzeit skaliert08

Der Traum vom großen Glück
Warum er oft genug platzt und wir trotzdem zufrieden leben können.

„Das war ein gelungener Abend!“ so war die einmütige Resonanz der Gäste und des Vorbereitungsteams der Brotzeit.
Fast 70 Personen lauschten dem Vortrag von Hans-Peter Dinter, unserem Prediger: „Der Traum vom großen Glück“.
Wir wollen das Leben nicht nur ableben, sondern es auch genießen, sagt er in seinem kurzweiligen Vortrag. Und: Glück bedeutet für jeden von uns etwas Anderes. Der eine braucht eine gute Beziehung, um glücklich zu sein, ein anderer ist offen für das „Zufallsglück“ oder das „Wohlfühlglück“, manche erleben immer wieder einen echten „Flow“, einen Zustand der Vertiefung und Konzentration. (Bei Kindern können wir diesen Glückszustand beobachten, wenn sie ganz in ihr Spiel versunken sind.) Die Frage, die Hans-Peter stellt: „Beschäftige ich mich ein Großteil meines Lebens mit Tätigkeiten, die mir sozusagen „auf den Leib geschnitten sind“ oder bin ich permanent unter- oder überfordert – weil ich mit den falschen Dingen beschäftigt bin?“ In seinem letzten Punkt, „Das Glück der Fülle“, zitiert er zwei Bibelverse. Aus dem Johannesevangelium: „Ich aber bin gekommen, um ihnen Leben zu bringen, Leben in ganzer Fülle“ und einen Vers aus Psalm 37: „Gott nahe zu sein ist mein Glück“. Der Theologe unterstreicht und schließt mit den Worten: Der Mensch ist ein Geschöpf des genialen Schöpfers und im Tiefsten auf ihn hin geschaffen. Der lebendige Gott ist ein Gott, der uns in seine Gemeinschaft hineinruft.
In seiner Nähe, können wir auch mit den geplatzten Seifenblasen, den nichterreichten Zielen und unerfüllten Wünschen ein glückliches, zutiefst erfülltes Leben führen.
Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Peter Saalbach und moderiert von Maria Rummel.
Wie immer hatte das Vorbereitungsteam ein köstliches Buffet gezaubert. Wie gesagt: Rundum ein gelungener Brotzeit – Abend!

Brotzeit skaliert02